• Schützen Sie Sich!

    Die Somfy Apps erlauben eine Fernsteuerung und -überwachung der Einbruchmelde- und Gefahrenwarnanlage und anderer Bestandteile der Haustechnik. Zum Beispiel kann somit geprüft werden, ob die Haustür verschlossen, Fenster geschlossen oder Rollläden heruntergelassen sind. Jederzeit und von jedem Ort aus können Änderungen vorgenommen und „Befehle“ erteilt werden: Die Anlage aktivieren, Licht an- und ausschalten, Rollläden nachträglich schließen. Die vollständige Bedienung und Darstellung aller Betriebszustände der Gefahrenwarnanlage ist auch unterwegs möglich: Hausbesitzer können sich alle wichtigen Statusinformationen der Gefahrenwarnanlage anzeigen lassen und erkennen so, an welcher Stelle ein Einbruch- oder Brandalarm ausgelöst ist oder ein Wasserschaden auftritt. Bilder von Überwachungskameras sind über das Internet abrufbar. Die Somfy Apps bringen die Videobilder auch auf Smartphones und Tablet-PCs.

    Wir beraten Sie gerne.

     

    25.04.2016

  • Sorglos in den Urlaub fahren!

    Die Somfy Gefahrenwarnanlage meldet nicht nur Einbrüche, sondern informiert darüber hinaus über den kompletten Sicherheitszustand der Wohnung. Sie warnt per internem Alarm oder Fernalarm auch vor Rauchentwicklung und Wasseraustritt.

    Die Gefahrenwarnanlage reagiert direkt auf unerwünschte Eindringlinge und nimmt damit dem Einbrecher die Zeit. Der „Krach“ bei einem Alarm schreckt den Täter auf, so dass er den Einbruch voraussichtlich abbrechen wird. Eine lautlose Alarmweiterleitung hilft, den Einbrecher zu fassen. 

    Wir beraten Sie gerne.

     

    25.04.2016

  • Service

    Service - Allgemeine Tipps zum Schutz gegen Einbrecher

    • Schließen Sie beim Verlassen des Hauses immer alle Fenster und Türen. Auch gekippte Fenster halten Einbrecher nicht ab.
    • Wechseln Sie bei Verlust des Haustürschlüssels umgehend den Schließzylinder Ihrer Tür aus.
    • Deponieren Sie einen Ersatzschlüssel niemals draußen sondern bei Nachbarn oder Freunden. Einbrecher kennen übliche Verstecke.
    • Schließen Sie Gartentische und Mülleimer weg, diese können als Kletterhilfen dienen.
    • Mit Zeitschaltuhren für Lampen und Rollläden können Sie im Urlaub Ihre Anwesenheit vortäuschen.
    • Bitten Sie einen Nachbarn Ihren Briefkasten zu leeren wenn Sie im Urlaub sind.
    • Geben Sie Ihre Abwesenheit nicht in sozialen Netzwerken bekannt.
    • Achten Sie auf Ihre Nachbarschaft und informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei.
    • Lassen Sie sich von der Prolizei beraten. Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen gibt es in jeder größeren Stadt.

    14.02.2016